top of page
Suche
  • mareikekrefl

Die Mount Everest Methode: Wie Reiter ihre Ängste im Sattel besiegen

Ich möchte heute mit dir über ein Thema sprechen, das uns alle immer mal wieder betrifft: Die Angst im Sattel. Obwohl wir unsere Pferde so sehr lieben und eine tiefe Verbindung zu ihnen spüren, gibt es Momente, in denen sich Ängste oder Unwohlsein in uns breit macht. Die Gründe dafür können vielfältig sein: schlechte Erfahrungen, Unsicherheit, Selbstzweifel oder einfach nur die Vorstellung, dass etwas schiefgehen könnte. Doch lass uns keine Sekunde länger in dieser Dunkelheit verharren. Gemeinsam wollen wir den Mount Everest unserer Ängste besteigen und triumphieren!

 

Ängste im Sattel besiegen



Was macht diese Methode aus? Nun, sie ist inspiriert von den wagemutigen Bergsteigern, die sich der gewaltigen Herausforderung stellen, den höchsten Gipfel unseres Planeten zu erklimmen. Genau wie sie müssen auch wir in uns gehen, unsere Ängste identifizieren und ermitteln, welchen Weg wir einschlagen wollen, um sie zu überwinden.

 




Der erste Schritt ist, sich deinen Ängsten bewusst zu werden. Frag dich, was genau dir Angst macht? Ist es die Geschwindigkeit, das Springen, das Reiten in der Gruppe oder das Verlassen der vertrauten Reithalle? Indem du deine Ängste benennst, nimmst du Ihnen ihren Schrecken und machst sie greifbar.

 


Sport hilft gegen Angst

Der zweite Schritt ist das vorbereitende Training. Wie Bergsteiger, die den Mount Everest besteigen wollen, sich körperlich und mental auf die Herausforderung vorbereiten, sollten auch wir als Reiter uns auf unsere Herausforderungen vorbereiten. Das bedeutet, dass wir uns spezifischen Übungen und Trainingseinheiten widmen, die uns dabei unterstützen, mehr Sicherheit im Sattel zu bekommen. Das kann beispielsweise bedeuten, dass wir an unserem Gleichgewicht arbeiten, unsere Konzentration und Körperbeherrschung verbessern oder unsere Ängste schrittweise konfrontieren. Durch das vorbereitende Training bereitest du dich nicht nur körperlich, sondern auch mental auf die Bewältigung deiner Herausforderungen im Sattel vor.



Mutig sein auch wenn man Angst hat

 

Der dritte Schritt besteht darin, deine Ängste Stück für Stück zu erobern. Bergsteiger können den Mount Everest nicht an einem einzigen Tag erklimmen. Sie brauchen Zeit, um sich zu akklimatisieren und täglich kleine Schritte zu setzen. Genau das sollten wir als Reiter auch tun. Schaffst du es, in kleinen Schritten aus deiner Komfortzone herauszutreten, wirst du feststellen, dass deine Ängste mit der Zeit schwinden und du selbstbewusster wirst.



Der vierte Schritt ist, eine starke mentale Haltung zu entwickeln. Die Mount Everest Methode fordert von uns, dass wir an uns glauben und uns selbst motivieren. Stellt dir vor, wie du auf dem Rücken deines Pferdes sitzt und ihr beide gemeinsam eure Herausforderung bereits gemeistert habt. Visualisiere deine Erfolge und spüre das Gefühl, wenn du es endlich geschafft hast. Je öfter du dir diese Bilder vor Augen führts, desto realer werden sie und desto mehr kannst du deine Ängste überwinden.

 

 



Der fünfte und letzte Schritt ist der Austausch mit anderen Reitern. Kein Bergsteiger besteigt den Mount Everest allein. Sie bilden Teams, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren. Suche dir Menschen in deinem Umfeld, die dir dabei helfen können, deine Ängste zu besiegen. Tausche dich über deine Erfahrungen aus und ermutigt euch gegenseitig, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Gemeinsam an Ängsten arbeiten

Ich möchte dich ermutigen, dich auf den Weg zur Überwindung deiner Ängste zu machen. Der Weg bis an den Gipfel ist beschwerlich, benötigt Vorbereitung, Durchhaltevermögen und Unterstützung. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, es lohnt sich! Nach meinem Reitunfall habe ich ein Jahr gebraucht um wieder aufsteigen zu können. Mit Coaching und Hilfe der Mount Everest Methode habe ich es wieder Angstfrei zurück in den Sattel geschafft. Wenn ich das schaffe, schaffts du das auch!

 

Du findest diese Methode toll? Hättest aber lieber eine Bergführerin an deiner Seite, die dich leitet und für einen sicheren Weg bis zum Gipfel sorgt? Dann bist du bei meinem neuen 3-monatigen Coaching Programm ReiterStärken genau richtig. Du möchtest deine Ängste im Sattel besiegen und Wissen wie der Weg zu deinem persönlichen Gipfel aussehen kann? Dann buch dir jetzt dein unverbindliches Infogespräch mit mir und ich zeige dir meine Abkürzung.




64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page