Propriozeptives Training für Reiter




Wenn man die Überschrift so liest, könnte man denken, müssen wir Reiter nicht schon genug tun? Jetzt kommt die auch noch mit so einem Fremdwort um die Ecke das man kaum aussprechen kann.

Bevor ich dir erkläre worum es hier genau geht, möchte ich dich kurz beruhigen …

To-Do Liste Reiter

Du brauchst keine Sorge haben, dass noch ein weiterer Punkt auf deiner, wahrscheinlich eh schon viel zu langen, Reiter To-do Liste landen wird ;)



Bist du für einen Spaß zu haben, bevor es richtig los geht?

Dann versuche so schnell wie möglich 10mal propriozeptives Training zu sagen ;)



Da du nun diesen Zungenbrecher richtig aussprechen kannst, ist es an der Zeit das du erfährst was Propriozeption eigentlich ist!


Propriozeption wird auch unser „6. Sinn“ genannt und ist der Sinn für unsere Tiefensensibilität und unsere Eigenwahrnehmung.


“Das Glas Wasser, das auch mit geschlossenen Augen sicher zum Mund geführt wird, der Stift, der beim Schreiben unter dem Druck des Fingers nicht zerbricht, ebenso aber das Bewusstsein, wo im Bett man sich befindet, um im Schlaf nicht herauszufallen: Für all diese so selbstverständlich wirkenden Prozesse und Phänomene ist die Propriozeption verantwortlich – die Wahrnehmung des eigenen Körpers nach dessen Lage im Raum ...“ (National Geographic, Barbara Buenaventura)


Die Tiefensensibilität gibt uns Auskunft über die Lage und die Veränderung unseres Körpers im Raum. Ohne unseren „6.Sinn“ wäre körperliche Bewegung kaum möglich und an Reiten wäre überhaupt nicht zu denken!

Tiefensensibilität


„Sogenannte Propriozeptoren in Muskeln und Gelenken vermitteln uns Informationen über Bewegungen, Haltung und die Position unseres Körpers im Raum, indem sie auf Druck oder Verformung reagieren. Anhand dieser Reize, welche die Propriorezeptoren an das Gehirn senden, entscheidet das Gehirn über notwendige Positionsanpassungen des Körpers und sendet entsprechende Befehle an die Muskeln, …“ (DocCheck Flexikon)


Wie du dir nun vorstellen kannst, sind gute und besonders fein eingestellte Propriorezeptoren für uns Reiter besonders wichtig. Hierbei spielen unsere Füße eine besonders wichtige Rolle!